Wie wir arbeiten und was uns leitet

Wir sind eine teilstationäre Einrichtung für erwachsene Menschen, die aufgrund ihrer Mehrfachbehinderung und herausfordernden Verhaltensweisen einen hohen Unterstützungsbedarf haben. Unser Angebot richtet sich an Personen die nicht mehr schulpflichtig sind und die Voraussetzungen für die Aufnahme in der Werkstatt (WfbM) (noch) nicht erfüllen. Grundlage unserer Arbeit ist es eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich der Mensch wohlfühlt und Lebensfreude erfährt.
Unser Ziel ist es, die erlernten Fähigkeiten zu erhalten, weiter auszubauen sowie neue Bildungsmöglichkeiten zu erschließen.

Was wir anbieten:

In 7 Gruppen (à 7 Personen) findet die individuelle Förderung und Betreuung durch pädagogische Fachkräfte statt. Das Konzept der Tagesförderstätte sieht unter anderem vor, Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf eine sinnvolle Tätigkeit und Erleben von Arbeit in der Gemeinschaft zu geben.

Esther Taefi

Interdisziplinäre Zusammenarbeit im HTZ Neuwied

Im HTZ Neuwied arbeiten Fachkräfte aus unterschiedlichen Disziplinen eng zusammen um den Bedürfnissen der von uns betreuten Menschen gerecht zu werden, arbeiten wir interdisziplinär in einem multiprofessionellen Team von: einer Ergotherapeutin, einer Motopädin, einer Kunsttherapeutin und einer Psychologin. Bei Bedarf arbeiten wir mit folgenden externen Fachdiensten zusammen: Fachärzte, Psychiatrische Institutsambulanz, Beratungsstelle für unterstützte Kommunikation, Logopäden sowie Physiotherapeuten.

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 – 15:30 Uhr

Bereichsleitung: Frau Esther Taefi, Telefon: 02631 72212, Email: tagesfoerderstaette@htz-neuwied.de